http://www.reichenburg.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=665294&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
20.10.2019 02:55:28


Ratsbericht März 2019

Rechnung 2018 schliesst um 1,2 Mio besser ab als budgetiert
Die Rechnung 2018 der Gemeinde Reichenburg schliesst bei einem Ertrag von CHF 13'459’499.71 und einem Aufwand von CHF 12'575’833.88 mit einem Ertragsüberschuss von CHF 883’665.83 ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von CHF 346‘000.00.

Bei diesem positiven Resultat darf nicht vergessen werden, dass wir im vergangenen Jahr aus dem Finanzausgleich (Steuerkraftabschöpfung und Normaufwandausgleich) CHF 3'660’000.00 und aus den Grundstückgewinnsteuern CHF 475’400.00 erhalten haben. Das bedeutet, dass jeder vierte Franken aus dem Finanzausgleich kommt und unsere Ertragslage damit deutlich verbessert. Folge dessen sind wir für eine einigermassen ausgeglichene Rechnung auch weiterhin auf die entsprechenden Mittel aus dem Finanzausgleich angewiesen.

Budgetdisziplin
Während die Aufwandseite um rund 8% entlastet werden konnte, wurden rund 1% mehr Erträge erwirtschaftet. Der Gemeinderat hat es auch im 2018 verstanden, Nützliches von Notwendigem zu trennen. Auch zukünftig wollen wir den eingeschlagenen Weg fortsetzen.

Nettoinvestitionen
Die Nettoinvestitionen fallen um CHF 1’041’361.81 tiefer als budgetiert aus. Diese herführend aufgrund Verschiebungen der Bautätigkeit bei der Schulraumerweiterung «Am Bach». Gleiches gilt bei der Bautätigkeit im Kanalisationsbereich wie auch bei der ARA-Erweiterung.

Spezialfinanzierungen
Feuerwehr
Bei der Feuerwehr resultiert ein Aufwandüberschuss von CHF 67’792.36. Dieser kann über das vorhandene Eigenkapital, welches nun aktuell CHF 371’486.78 beträgt, aufgefangen werden.

Abwasserbeseitigung
Beim Abwasser beträgt der Aufwandüberschuss CHF 7’532.56. Dies gegenüber dem Voranschlag von CHF 399’900.00. Dieses erfreuliche Ergebnis führt zu einer leichten Entspannung, jedoch nicht Entwarnung, der Situation. Auch in den Folgejahren erfordert das Thema Abwasser grosse Aufmerksamkeit.

Abfallbeseitigung
Mit einem Aufwandüberschuss von CHF 14’205.21 wurde das Eigenkapital auf CHF 337’489.68 vermindert.

Zur Rose Reichenburg
Trotz überdurchschnittlich hoher Bettenauslastung von 97% verzeichnet das Alterszentrum Zur Rose CHF 132’276.61 Mindereinnahmen bei den Taxerträgen. Diese resultieren vor allem aus Debitorenschulden in Höhe von CHF 118’032.26 aus Leistungen an Bewohner. Nach einem schwierigen Jahr mit vielen Herausforderungen (Ausgleich von Langzeitabsenzen, Reparaturen der in die Jahre gekommenen Lifte bzw. Heizung, Erneuerung der IT-Serverinfrastruktur, etc.) resultierte ein Verlust von CHF 218 746.63.

Elektrizitätswerk Reichenburg
Die Rechnung des EW Reichenburg schliesst mit einem Ertragsüberschuss von CHF 48’005.47 besser ab als budgetiert. Vorgesehen war eine Entnahme aus dem Eigenkapital von CHF 162’500.00. Die Investitionsrechnung schliesst mit einem Ausgabenüberschuss von CHF 965’813.25. Das bessere Ergebnis ist vor allem darauf zurückzuführen, dass noch nicht alle Bauvorhaben realisiert (z.B. Mittelspannungsleitung Trafostation «EKZ» bis Trafostation «Ussbühl») bzw. fertig erstellt werden konnten (Ersatz Trafostation «Hirschlen» inkl. Zuleitung im Gebiet Reumeren). Das Eigenkapital des EW Reichenburg per 31. Dezember 2018 beträgt CHF 2’403’152.42.

Prognose und Ausgangslage Finanzplanung
Das Eigenkapital beträgt per 31.12.2018 CHF 6 916 803.18. Ein stattliches Eigenkapital weckt Begehrlichkeiten. Wichtig bei der Priorisierung der Investitionen sind das Abwägen der Dringlichkeiten gegenüber der Wichtigkeit (z.B. für den Werterhalt). Auch soll für Unvorhergesehenes und Zukünftiges genügend finanzieller Spielraum bestehen. Ein zweifelsohne guter, finanzieller Spielraum lässt uns mit Optimismus in die Zukunft blicken.

Gemeindeversammlung vom 10. April 2019
An der kommenden Rechnungsgemeinde entscheiden die Stimmberechtigten über die Genehmigung der Verwaltungsrechnung 2018 inklusive der Zweigrechnungen des Elektrizitätswerkes und des Alters- und Pflegeheims zur Rose wie auch über notwendige Nachkredite zur laufenden Rechnung. Zudem legt der Gemeinderat die Schlussabrechnung zum Projektierungskredit Alterszentrum zur Rose vor.

Des Weiteren hat der Gemeinderat das Sachgeschäft „Gebührenordnung für die Abgabe von Parkkarten“ zur Beratung vorbereitet, über welches an der Urne am 19. Mai 2019 abgestimmt wird. Zu guter Letzt haben die Stimmbürger über die Einbürgerungsgesuche von Malissa Bastian (von Deutschland) und Arnold Smeyers (von Belgien) zu befinden. Im Anschluss an die Versammlung besteht die Gelegenheit, allfällige Fragen beim Apéro persönlich mit den zuständigen Gemeinderäten zu diskutieren.

Gemeinderat Reichenburg



Datum der Neuigkeit 20. März 2019
  zur Übersicht