https://www.reichenburg.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=884779&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
25.10.2020 17:07:56


Ratsbericht März 2020

Erläuterungen des Gemeinderates zur Rechnung 2019

Dem Aufwand von CHF 13'605'469.73 steht der Ertrag von CHF 14'207'888.26 gegenüber. Verglichen mit dem Voranschlag von CHF 14'205'300 bzw. CHF 13'861'700 resultiert eine Resultatverbesserung um CHF 946'018.53. Die Aufwandseite erhöhte sich gegenüber 2018 leicht um 1.08%. Im Gegenzug konnte die Ertragsseite um 5.56% gesteigert werden.

Grösstenteils konnten die Aufwendungen gemäss Budget eingehalten werden. Bei der Detailbetrachtung der verschiedenen Konten fallen vor allem nachfolgende Effekte positiv ins Gewicht:

- Wechsel des Providers senken die IT-Kosten auf der Verwaltung um rund CHF 68’000

- Günstigere Beschaffung von Kapital verbessert das Ergebnis um CHF 198’000

- Höhere Finanzerträge von CHF 227’740

Kommissionen, Gemeindeverwaltung und Gemeinderat sind stets bestrebt die Kosten im Fokus zu behalten. Wo sinnvoll und erstrebenswert Sparpotentiale auszuschöpfen. In einzelnen Teildisziplinen macht dies gelegentlich nur einige Franken. In der Summe sind es schnell mehrere Tausend.

 

Spezialfinanzierungen

Feuerwehr
Tiefere ordentliche Abschreibungen und Kapitalzinsen einerseits, höhere Ersatzabgaben andererseits senkten das budgetierte Rechnungsdefizit um rund CHF 59’507. Der Rechnungsfehlbetrag von CHF 65’293.07 wird über das Eigenkapital aufgefangen.

Abwasserbeseitigung
Das Rechnungsdefizit beträgt CHF 164’972.95 gegenüber dem Voranschlag von CHF 387’200. Diese merklich tiefere Unterdeckung trägt zu einer leichten Entspannung bei. Einige

bauliche Massnahmen, wie Ersatz von Leitungen, konnten in der Zwischenzeit vollendet werden. Trotz dieser leichten Entspannung wird das Thema «Abwasser» auch in den kommenden Jahren unsere volle Aufmerksamkeit fordern.

Abfallbeseitigung
Das Rechnungsdefizit von CHF 15’773.30 kann gut über das vorhandene Eigenkapital aufgefangen werden.

Netto-Investitionen
Die Netto-Investitionen beliefen sich im Jahr 2019 auf CHF 1’875’310 gegenüber budgetierten CHF 3’555’600. Zum eklatanten Unterschied führten vor allem höhere Beiträge des Kantons, wie auch Anschlussgebühren und Erschliessungsbeiträge, welche in dieser Höhe nicht kalkuliert werden konnten.

Ausblick
Trotz der sehr guten finanziellen Aussichten unserer Gemeinde, beträgt das Eigenkapital per 31.12.2019 CHF 7'519’397, gibt es trotz alldem ein, zwei «Sorgenkinder»: Die Beiträge an die Sozial- und Krankenversicherung betrugen im letzten Jahr CHF 1’434’334. Dies entspricht einem Anteil von 10.54%. Diejenigen an Sonderschulungen und Fremdplatzierungen belasten die Rechnung 2019 mit einem Anteil von 5.34% oder CHF 726’840. Diese «Sorgenkinder» sollen nicht als Bewertung derer, sondern einzig als Fakten herangezogen werden.

Finanzmarkt
Die mittelfristigen Aussichten im Finanzsektor unterstützen unsere Gemeinde weiterhin und ermöglichen eine gute Entwicklung. Investitionen können mit beinahe zinslosem Kapital angegangen werden. Ab 2021 werden im Zuge von HRM2 die Abschreibungssätze nach unten angepasst. Was in der Konsequenz bedeutet, dass die Gemeinderechnung zusätzlich entlastet wird. Die grosse Solidarität der Gebergemeinden bleibt ein weiterer Faktor, welcher uns positiv die anstehenden Aufgaben anpacken lassen.

Elektrizitätswerk
Die Rechnung des EW Reichenburg ist ebenfalls besser ausgefallen als budgetiert. Die Rechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von CHF 96’893.69. Vorgesehen war eine Entnahme aus dem Eigenkapital von CHF 88’000.00. Die Investitionsrechnung schliesst mit einem Ausgabenüberschuss von CHF 485’071.75. Das bessere Ergebnis ist vor allem darauf zurückzuführen, dass noch nicht alle Bauvorhaben realisiert (z.B. Mittelspannungsleitung Trafostation «EKZ» – Trafostation «Ussbühl») bzw. fertig erstellt werden konnten (z.B. Verkabelung Mittelbergstrasse). Das Eigenkapital des EW Reichenburg per 31. Dezember 2019 beträgt CHF 2’500’046.11.

Alterszentrum Zur Rose
2019 verzeichnete Zur Rose Reichenburg von März bis Juli einen starken Rückgang der Bettenauslastung aufgrund überdurchschnittlich vieler Austritte im Vergleich zu den Vorjahren. Trotz grosser Warteliste konnten die Betten nicht zeitnah wiederbelegt werden. Ab August stabilisierte sich die Bettenauslastung bis Ende Jahr gegen 100%. Die auf Basis der Belegungszahlen der vergangenen Jahre kalkulierte Auslastung von 97% sowie auch die kalkulierten Pflegeminuten der Bewohnerschaft von 90 min pro Bewohner pro Tag konnten mit 90.38% und 83.17 Minuten nicht erreicht werden, woraus eine Taxertragsminderung von CHF 386’822.54 resultierte. Die Gesamtkosten beim Personalaufwand (Total) lagen CHF 7’272.50 unter Budget. Kostenintensive Aufwände mussten für zahlreiche Reparaturen und Instandhaltungen der beinahe 30-jährigen Heizungs- und Lüftungsanlage sowie Ersatzbeschaffungen von Altgeräten und Mobilien aufgebracht werden. Der überbetriebliche Aufwand konnte hingegen deutlich optimiert und Kosten eingespart werden. Mit Jahresabschluss wurden Rückstellungen für Reparaturen und Unterhalt in Höhe von CHF 130’726.69 aufgelöst. Gesamthaft resultierte damit ein Verlust von CHF 220’376.37 gegenüber Budget von CHF 77’000.–.

Gemeindeversammlung
Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Corona Virus wird wie in der ganzen March auch die Gemeindeversammlung in Reichenburg, welche auf den 8. April 2020 geplant war, auf einen späteren, noch nicht bekannten Zeitpunkt, verschoben. Dies betrifft auch vorbereitete Geschäfte, welche an der Gemeindeversammlung zur Überweisung an die Urne vorgesehen sind. Der Versand der Botschaft erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt

Freiwillige Helfer / Hilfesuchende
In allen Gemeinden der March werden Freiwillige gesucht, welche den Einwohnerinnen und Einwohnern in der jeweiligen Gemeinde helfen, Alltagsprobleme zu lösen. Dies kann z.B. das Erledigen des Einkaufs, Ausführen des Hundes, Fahrdienste zum Arzt usw. sein. Wir richten uns primär an Personen unter 60 Jahre, welche körperlich fit und mobil sind. Freiwillige, wie auch hilfesuchende Personen können sich unter fuerenand@reichenburg.ch oder Tel. 055 464 30 79 melden.

 Gemeinderat Reichenburg

 



Datum der Neuigkeit 18. März 2020
  zur Übersicht